Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

2023

Highlights 2023

Archiv im kleinen Grenzmuseum

Quelle: ARD Mediathek

Magdeburg, 28. April 2023 – Für das Engagement des Vereins Grenzmuseum Sorge e. V., deutsch-deutsche Grenzgeschichte mit regionalem Bezug anhand von Original-Objekten und Zeitdokumenten zu vermitteln, stellt die heutige Übergabe neuer Archivräume im Kleinen Museum einen bedeutenden Entwicklungsschritt dar.

Unmittelbar an der früheren innerdeutschen Grenze, nahe des Ortsteils Sorge (Stadt im Oberharz am Brocken), errichtete der 2007 gegründete Verein zunächst ein Freiland-Grenzmuseum mit Geschichtspfad und Grenz-Relikten. 2009 baute er dann das ehemalige, denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude in Sorge zu einem Museum aus. Hier ist ein Stück Zeitgeschichte dokumentiert – zu dem u. a. ein originales Grenzanlagen-modell sowie Ausstellungsstücke aus dem Alltagsleben der Grenztruppen der DDR und der Bewohner des Grenzgebietes gehören.

Für eine ordnungsgemäße Lagerung weiterer zeitgeschichtlicher Zeugnisse wurde die inzwischen ausgereizte Platzkapazität durch den Ausbau des Dachbodens erweitert. Die Herrichtung des Bereiches zum Archiv wurde mit 13.900 Euro Lotteriefördermitteln* begleitet.

„Der noch recht junge Verein präsentiert mit ehrenamtlichem Engagement die Besonderheiten des Lebens an der innerdeutschen Grenze im Bereich des Harzes“, sagte Lotto-Geschäftsführer Stefan Ebert. „Die Lottoförderung trägt mit dazu bei, dass hier nachfolgenden Generationen ein Stück Zeitgeschichte anschaulich vermittelt werden kann.“

„Dank der Unterstützung können wir mit der Weiterentwicklung der Ausstellung auch die Qualität der Wissensvermittlung verbessern – und damit auch einen Beitrag für die touristische Entwicklung der Region leisten“, erklärte der stellvertretende Vereinsvorsitzende Tino Franke.

Hintergrund:

*Lotteriefördermittel stammen aus den Spieleinnahmen. Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rd. 20 Cent gemeinnützigen Projekten in Sachsen-Anhalt zugute. Anträge auf Lotteriefördermittel ausschließlich online über www.lottosachsenanhalt.de

Seit 1991 flossen mehr als 23,9 Mio. Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt in den Landkreis Harz, u. a. in Erhalt der Stempelstellen der Harzer Wandernadel, wie z. B. der am Grenzmuseum Sorge. In den Kolonnenweg/Wanderweg "Das Grüne Band", der entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze verläuft und seit 2019 Nationales Naturmonument ist, flossen insgesamt 110.000 Euro Lotteriefördermittel.


Halt! Zollkontrolle, öffnen Sie bitte den Kofferraum ... -
Heute sind wir ganz dolle happy!
Dank einer sehr großzügigen Spende konnten wir nunmehr diese extrem seltene Kunstmappe der DDR-Zollverwaltung aus dem Jahr 1982 für das Grenzmuseum Sorge erwerben.
Sie enthält Linolschnitte, Lithografien, Aquatintaradierungen und Algrafien, allesamt von den Künstlerinnen und Künstlern handbeschriftet und signiert.
Die Mappe erschien in einer Auflage von nur 100 Stück. Unsere trägt die Nr. 37.
Bislang ist diese großformatige Kunstmappe in keiner anderen Museumssammlung in Deutschland nachweisbar. Das freut uns natürlich ganz besonders.
Wir respektieren übrigens den Wunsch der Mäzenin, namentlich nicht genannt zu werden und bedanken uns nochmals recht herzlich für das verspätete Weihnachtsgeschenk.

Umbau | Dachboden kleines Grenzmuseum zum Archiv

- Update! Was unser Dachboden mit der Grenze zu tun hat. -

 
 
… oder warum der Um-/Ausbau manchmal teurer wird. Das Gebälk unserer Dachkonstruktion stammt noch vom alten Bahnhof Sorge, einem schönen Fachwerkbau, der wegen seiner Lage unmittelbar am Schutzstreifen 1972 nicht mehr tragbar schien, zu teuer im Unterhalt geworden war sowie mit einem Sanierungsstau von 40 tausend DDR-Mark die Reichsbahn zum Handeln zwang. Also wurde der Bahnhof kurzerhand abgerissen und als Ersatzbau ein kleines Gebäude in Sorge Ortsmitte, unser heutiges Kleines Grenzmuseum, als Haltepunkt neu errichtet. Im alten Bahnhof Sorge wohnten zu diesem Zeitpunkt noch die Fahrkartenverkäuferin mit Ehemann und zwei Kindern sowie zwei alte Damen, die in andere Wohnungen umziehen mussten. Aus den Balken des alten Bahnhofs Sorge entstand unter anderem unser Dachstuhl. In der DDR musste ja gespart und wiederverwertet werden, wo es nur ging.
Wie man auf den Fotos unschwer erkennt, war jetzt im Zuge des Ausbaus eine statische Ertüchtigung der Konstruktion notwendig. Unter anderem die Firstpfette und die Mittelpfetten mussten ordentlich verstärkt werden. Irgendwann Anfang der 1990er Jahre ist nämlich im Zuge des Schornsteinabbruchs die Firstpfette durchtrennt und nur unfachmännisch wieder zusammengeflickt worden. Das ist zum Haare raufen, nicht mehr zu ändern, nicht planbar und macht unseren Ausbau nun (moderat) teurer. Das sagen wir nunmehr all denen, die uns dankenswerterweise bereits was gespendet haben oder noch was spenden wollen. Damit alle wissen wo das Geld bleibt: wird investieren gerade in solides Vollholz.

- Wer will fleißige #Handwerker sehen… -

Pünktlich zum Jahresbeginn 2023 haben wir mit dem Ausbau des Dachbodens im Kleinen Grenzmuseum begonnen. Dort soll künftig unser #Archiv einen ordentlichen Platz finden. Die finanziellen Mittel dafür wurden durch LOTTO Sachsen-Anhalt, die Harzsparkasse sowie eifrige Spenden unserer Besucherinnen und Besucher bereitgestellt. Ohne unsere ehrenamtlich tätigen #Vereinsmitglieder wäre das Vorhaben freilich nicht umsetzbar. Sie bringen mit großem Engagement viele Stunden Eigenleistungen mit in das Vorhaben ein. Wir legen sehr großen Wert darauf, nur mit #Baufirmen aus der #Region zusammenzuarbeiten. Denn im eher strukturschwachen #Oberharz ist nachbarschaftlicher Zusammenhalt sprichwörtlich unersetzlich. Danke schon mal an alle, die sogar ihren Urlaub dafür unterbrochen haben, um auftretende Bauprobleme auf kurzem Wege aus dem Weg zu schaffen. Es wird wie immer am Bau leider ein bisschen teurer als geplant. Wer uns also noch etwas Baugeld ins #Sparschwein spenden kann und möchte, sei dazu herzlich eingeladen. Jeder #EUR hilft, zumal während unserer saisonalen Pause. Geplant ist, den Ausbau des Dachbodens bis Ende Februar abzuschließen. Bis jetzt sieht es gut aus. Tourismusregion Oberharz am Brocken Harz: Magische Gebirgswelt Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten #grenzmuseum #grenzgeschichten Harzer Schmalspurbahnen GmbH - HSB #dampflock



Weiterlesen … 2023

  • Aufrufe: 2373

Grenzmuseen - Netzwerk

Grenzmuseen / Vereine entlang des grünen Bandes im Bereich Sachsen Anhalt


  • 52.2336,11.0273

    Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

    Zur Homepage

  • 52.1224,11.0130

    Grenzdenkmalsverein Hötensleben

    Zur Homepage

  • 52.5701,10.9444

    Grenzmuseum Böckwitz-Zicherie

    Zur Homepage

  • 53.0104,11.5678

    Gedenkstätte Stresow

    Zur Homepage

  • 53.03695810000001,11.567567999999998

    Grenzland-Museum Schnackenburg

    Zur Homepage

  • 52.8334554,10.6818195

    Grenzmuseum Bodenteich

    Zur Homepage

  • 51.9031696,10.6587875

    Heimatverein Stapelburg

    Zur Homepage

  • 52.2273,11.0102

    Verein Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e. V.

    Zur Homepage

  • 52.43881575,10.988889397572494

    Oebisfelder Heimatverein

    Zur Homepage

  • 51.832244700000004,10.792733686573502

    Nationalpark Harz

    Zur Homepage

  • 52.744974400000004,10.885913856321558

    Freilichtmuseum Diesdorf

    Zur Homepage

  • 51.9699545,10.7095081

    Tourismusverein Huy-Fallenstein e.V.

    Zur Homepage

  • 52.4380501,10.985065477990013

    Biosphärenreservat Drömling

    Zur Homepage

  • 53.08998345,11.477110676067163

    Trägerverein Burg Lenzen e.V.

    Zur Homepage

  • 51.6933,10.6975

    Grenzmuseum Sorge

    Zur Homepage

Weiterlesen … Grenzmuseen - Netzwerk

  • Aufrufe: 1948